Zeitzonen des Devisenmarktes

Auf dem Devisenmarkt existieren Zeitzonen, in denen das Handeln mit den Währungen grundsätzlich möglich ist. So verfügt der Forex-Markt über sehr lange Öffnungszeiten, so dass das Agieren hier im Normalfall rund um die Uhr und an fünf Tagen in der Woche möglich ist.

Eine Faustregel besagt, dass auf dem Forex-Markt das Volumen zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit am größten ist. Allerdings hat diese Aussage keine allgemeine Gültigkeit. Grob betrachtet kann daher festgestellt werden, dass die meisten Geschäfte zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr getätigt werden.

Da das Forex Trading von einer Vielzahl von Menschen nebenberuflich betrieben wird, steigt das Handelsvolumen auch in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr noch einmal an. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass die Geschäfte am Abend im Allgemeinen ruhiger laufen, wenn der Tag sehr „aufregend“ gewesen ist.

Free WordPress Theme